Dienstag, 6. Januar 2015

"Alva s'Täschle" von Leni, oder auch mal was für mich !

 

Es gibt Stoffe, denen ist man beim ersten Anblick verfallen. So ist es mir mit den Stoffen von Birch Fabrics ergangen. Insbesondere die Stoffe aus der Ipanema-Reihe von Dennis Bennett mit den Ukulelen und den Bulli-Bussen haben es mir angetan. Leider konnte ich bisher keinen deutschen Händler finden, der die Stoffe im Programm hat, und in Übersee bestellen, um zusätzlich Zoll zu bezahlen, wollte ich dann auch nicht. Die Eulenmeisterei ist ein kleiner Online-Shop, der einige Birch-Stoffe im Angebot hat und war eine glückliche Zufallsentdeckung. Im letzten Post habe ich bereits darüber berichtet.

 
Diejenigen unter Euch, die mich und meinen Blog schon länger kennen wissen, dass ich ausschließlich Kinderkleidung nähe. Und da auch fast nur für das männliche Geschlecht, so dass ich wenig auf Rüschchen und anderem Tüddelkram zurückgreifen kann. Mit Heimdekoration, bzw. Taschen habe ich ebenfalls nicht viel am Hut.
 
 
Doch als ich im Netz, insbesondere auf Facebook so viele wunderschöne Taschen gesehen habe, alle nach dem Schnittmuster von Lenilinchen genäht, war in mir der Wunsch geboren, auch so eine Tasche für mich - aus einem Lieblingsstoff - zu nähen. Lenilinchen war das Label von Leni und heißt heute Tante Anton.
 
 
Auf Leni bin ich aufmerksam geworden, während der Probenähphase zu meinem Täschling. Sie hat mich mit ihren ganz zauberhaften Kommentaren immer wieder angestubst, so dass ich neugierig geworden bin, auf diese Frau, die immer die richtigen Worte findet und immer den richtigen Ton trifft. Seitdem verfolge ich ihr Tun auf Facebook, und war fast hautnah dabei, als sie ihr erstes Ebook - "Alva s'Täschle" - in die Welt hinausgeschickt hat.
Leni ist eine Frau mit einem sehr sicheren Händchen für schöne Stoffe und harmonische Stoffkombis. In ihrem Blut fließt pure Kreativität, und ihr Herz ist so groß, wie das Universum. Davon bin ich ganz fest überzeugt, auch wenn ich sie persönlich noch nicht kennengelernt habe.
 
 
Die liebe Stoffsucht treibt manchmal seltsame Blüten. Gleichermaßen, wie ich diese Stoffe unbedingt haben musste, wollte ich sie vor einem langweiligen und unwürdigen Dasein im Stoffstreichelregal bewahren. Mir kam die Überlegung, sie auf eine Leinwand zu spannen und an eine Wand zu hängen. Doch wenn man quasi und überspitzt ausgedrückt im Glashaus wohnt, sind die wenigen Wände, die man hat, bereits belegt mit Schränken, Regalen, Kommoden, Vitrinen, Bildern, Kalendern, Gitarren (für unsere Gitarren sind wir auch noch auf der Suche, nach einer freien Wand), ...!
 

Mangels Tüddelkram habe ich die Paspel kurzerhand selbst gemacht. Sie fällt ein bisschen flach aus, weil der innenliegende Wollfaden, etwas dünn ist.
Der currygelbe Cord sollte ursprünglich eine Hose werden, doch als ich ihn zum ersten Mal in Händen hielt, war mir klar, dass der viel zu dünn ist, für ein (am liebsten auf den Knien spielenden) Kind.
 
 
Selbst das Innenleben meiner Alva ist aus den wertvollen Fat Quartern aus der Ipanema-Kollektion gemacht. Übrigens ist Ipanema ein Stadtteil mit einem berühmten Strand in Rio de Janeiro.
Bevor ich meine neue Tasche zum ersten Mal ausführe, wird sie noch ein bisschen gestreichelt.

Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag und eine schöne Restwoche und
Liebe Grüße
Heike
 
Verwendetes Material:

Baumwollstoffe "Ipanema" von Birch Fabrics aus der Eulenmeisterei, Feincord aus meinem Fundus, Paspel selbst gemacht, Druckknöpfe von Snaply, Schnitt: Alva s'Täschle von Tante Anton
 

Kommentare:

  1. Diese Tasche würde ich auch streicheln - reichlich :-)
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike!
    Die Tasche ist soooooo toll geworden. Auch ich liebe die Ipanema-Serie und man hätte sie nicht besser vernähen können. In Verbindung mit dem currygelben Cord kommen die schönen Motive erst richtig zur Geltung!
    Liebe Grüße
    Silvia aus der Eulenmeisterei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Silvia, ich bin froh Deinen kleinen Shop gefunden zu haben ♥

      Löschen
  3. Liebste Heike,

    wenn du wüstest wie stolz ich bin !!! Die Alva zu nähen ist kein Pipifax und mal eben dahin genäht.
    Du hast dich da selbst übertroffen und es ist einfach wunderwunderwunderschön zu sehen was für ein Zauberwerk dir da gelungen ist und deine Person widerspiegelt!!!!!

    Was meine Person betrifft ... also mein Mann würde dir gerade jetzt im Moment nicht so zustimmen aber in der Regel wahrscheinlich sogar dann doch.
    Hier im Netz scheinen manch Welche anonym und unnahbar, ich für meinen Teil fühle mich mit einigen von euch wirklich sehr verbunden.
    Hinter unserem Geschreibsel stecken WIR ... mit all unseren Freuden, Vorlieben, unserem Alltag, unserer Leidenschaft für das was wir tun aber auch Sorgen und Ängsten, Unsicherheiten und Zweifel.
    Wenn wir das in dieser Facebook/Bloggeschichte nicht vergessen und ein klein wenig versuchen uns in den Menschen ein zu lesen kommt man denk ich schon hin wie wer ist (ist das jetzt alles deutsch ???)
    ich hoffe du weißt was ich meine :D :D :D
    ICH DANKE DIR FÜR DEINE ALLERLIEBSTEN WORTE die mich sehr sehr berührt haben und meinem Herz und meiner Seele heute sehr sehr viel Wärme geschenkt habe !!!!!!!!!!! DANKE !!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Leni ♥, schön Dich hier anzutreffen ♥, und ich weiß, was Du meinst ;) Danke Dir für dieses tolle Schnittmuster, und Deine Kommentare, die Du immer wieder hinterlässt, insbesondere diesen hier !
      allerliebste und herzlichste Grüße, Heike

      Löschen
  4. Liebe Heike,
    ich glaube dein Herz ist auch unheimlich groß - du schreibst so voller Leidenschaft über Stoffe, die liebe Leni, den Stoffladen den du entdeckt hast, das man alles nur so in sich aufsaugt, und gleich alles anschauen will....
    Da ich auch gerade erst ein Alva-Täschchen genäht habe (ich zeige es am Donnerstag) habe ich schon bei Leni gestöbert und finde du hast die richtigen Worte getroffen. Genau so was deine Stoffwahl angeht - du hast da auch ein wahnsinns Händchen und ich bin echt ein Fan davon!!!
    Ich wünsche dir ganz viel Freude mit deiner Tasche, den schönen Stoffen die du jetzt täglich streicheln kannst, und hoffe auf eine Fortsetzung deiner Taschen-Näherei :-)
    Ein wundervolles 2015 wünsche ich dir!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥, das höre ich sehr gerne, dabei bin ich oft so unsicher, was Stoffzusammenstellungen angeht, auch weil ich da sehr eigen bin. Ich werde am Donnerstag bei Dir vorbeischauen, ich bin ja so gespannt auf Deine Alva.
      Liebste Grüße, Heike

      Löschen
  5. Du mutierst langsam zu meiner Lieblingsbloggerin.

    Den Schnitt kannte ich bisher nicht und er erscheint mir eigentlich als gar nichts besonderes, aber deine Stoffwahl ist sehr gelungen und macht die Tasche dann doch wieder sehr besonders.

    Wenn ich solche Posts lese, in denen Werke gezeigt werden, die mit wunderschönen, ausgewählten (und wahrscheinlich teuren) Stoffen genäht werden, werde ich oft schon etwas neidisch.
    Wenn ich gerade das hier schreibe, muss ich selbst ein wenig lachen, wie gebeutelt ich von meiner Schnäppchenjagt bin. Auf dem ersten Blick habe ich das Gefühl, dass ich ständig nur 2.-Wahl verarbeiten "muss", weil wir eigentlich nicht genug Geld haben, mehr für mein Hobby auszugeben. Aber auf dem zweiten Blick ist es schon lächerlich, ich kann ja schliesslich einfach selbst entscheiden, für was ich Geld ausgebe und für was ich spare.

    Gefesselt von den selbst auferlegten Zwängen.

    Lach, und vor mir hängt ein 50€- 1m Natibabytuchstück, dass heute ankam, und dass ich tatsächlich an die Wand gehängt habe, weil ich es noch nicht über das Herz bringe, es in naher Zukunft zu zerschneiden.

    Ich arme gespaltene Seele :)

    Nein, quatsch. Zu dir zurück: Toll wie du schreibst, ich habe schon nach einem Post das Gefühl, dich zu kennen und mit einer überlegten, kreativen, intelligenten Person zu sprechen. Und toll, wie du nähst! Sehr, sehr hübsch


    Annika




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anni,
      Du hast mir die Augen geöffnet ! Ich habe mich bisher überhaupt nicht als Bloggerin gesehen, sondern als Mensch, der versucht von dem zu leben was Ihm Freude bereitet, und das mit anderen zu teilen, ohne sich dabei zu verbiegen. Und was mir Freude macht, zeige ich gerne hier, verpackt in Gechichten oder Geschichtchen, einfach weil es mich zufriedenstellt nicht nur etwas Schönes zu produzieren, sondern auch in einem ansprechenden Rahmen zu präsentieren. Ich werde einen Teufel tun, und hier auf dieser öffentlichen Plattform schlechte Bilder zeigen und fehlerhafte Texte schreiben. Es hat mit Stolz und Anerkennung zu tun, und nicht mit „schaut mal ich habe eine Hose genäht - ich lege sie mal auf den Boden - und knipse sie mal - auch wenn es schon Nacht ist - ist die nicht toll?“ Natürlich ist auch eine solche Hose es wert gewürdigt zu werden, aber wenn ich sie nur schlecht erkennen kann, und die Farben nicht korrekt widergegeben werden, ist es für mich schwierig diese Hose zu mögen (auch wenn es die schönste Hose der Welt ist, ich kann es ja leider nicht erkennen!)
      Das ist mein Antrieb, und ja, ich bin auch eine Bloggerin. Aber in erster Linie sehe ich mich als Handwerkerin, die ihre Werkstücke gerne hübsch verpackt präsentiert.
      Ich danke Dir für Deine Worte und ganz liebe Grüße
      Heike
      p.s. Ich vernähe auch 2.Wahl-Stoffe ;), wie z.B. diesen currygelben Cord !

      Löschen