Donnerstag, 16. Oktober 2014

Ich hab' da mal was Neues ausprobiert, und es verkackt, aber doch noch irgendwie gerettet.

Das Schnittmuster vom "Täschling" sieht ja eine Unterteilung der Vorderhosen-Teile vor. Das hat  den Vorteil, dass die Vordere Knopfleiste ganz einfach zu nähen ist, und nur so funktioniert die 2-Wege-Tasche von Taschen-Grundvariante und Taschenvariante 1.
 

Inzwischen bin ich mehrere Level weitergekommen, und kann bereits Knopfleisten an Shirts nähen (klick* und klick* und klick* ), mache sie allerdings immer mit einem leichten Unbehagen, weil mir a.) die Routine fehlt, und b.) so viel schief gehen kann dabei.
Zum Vertiefen und Festigen meiner Fertigkeiten bin ich auf die grandiose Idee gekommen, eben diese Knopfleiste am Täschling anzubringen. Von meinen Fertigkeiten überzeugt und übermütig wie ich manchmal bin, habe ich einfach losgelegt: Unten ein Dreieck eingeschnitten und die Knopfleisten angehnäht, allerdings zu hoch, und schon war es passiert. Den Nahtauftrenner wollte ich nicht bemühen, weil wir uns nicht besonders mögen. Also kurzerhand ein rechteckiges Stück Stoff aufgebügelt und drangenäht. 

 
Wundert Euch nicht, die Hose ist noch viel zu groooß, aber Peter hat schon so viele Hosen in 116, dass ich jetzt schon für's Frühjahr vorsorge (oder ist es doch Herbst 2015?).
 

Da ich glückliche Mama von 2 Jungs bin, komme ich selten in den Genuss so zu Tüddeln, wie es die Mädchenmamas gerne tun, was mich nicht ins Unglück stürzt. Es ist vielmehr eine Herausforderung, was Neues auszuprobieren, denn nur an solchen Aufgaben, die man sich selbst stellt, kann man wachsen. Also habe ich noch eine weitere Idee verfolgt: "Tüddeln für Jungs" und sieht in diesem Fall so aus: Vorne toffeebrauner BW-Jersey, und hinten dunkelblauer Jeans-Jersey von Lillestoff, oder vorne Täschling, hinten Jeans.

 
So ganz überzeugt bin ich noch nicht von dem Ergebnis, und weiß nicht mal woran es liegt. Liegt es an der Übergröße? am nicht passenden Shirt? an den schlechten Lichtverhältnissen? an der Umgebung?
 

Um der Sache auf den Grund zu gehen muss ich am Kontext etwas ändern: noch einmal rausgehen, mit passendem Shirt, bei guten Lichtverhältnissen und in eine andere Umgebung, um Fotos zu machen.

 
Ich zeige Euch diese Hose, von der ich nicht weiß, was ich von ihr halten soll, trotzdem.
 
Euch ein schönes Wochenende und
ganz liebe Grüße
Heike
 
Linked: m4b, ganz viel Kopfkino

Kommentare:

  1. Auf jeden Fall ist die Hose interessant. Mir geht es auch manchmal so mit meinen Nähergebnissen. Schön zu lesen das ich da nicht alleine bin.
    LG Silvi ( Bertha - hihi )

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich nur anschließen. Von den nicht perfekten Projekten lerne ich auch am meisten.
    Ich erinnere mich noch an den Spruch meiner Ski-Lehrerin in Kindertagen: "Man lernt von Fall zu Fall."
    Die Vorne-Täschling-hinten-Jeans-Hose ist auf jeden Fall ein Hingucker - vielleicht liegt Dein Unbehagen auch daran, dass die Stoffaufteilung einfach ungewohnt ist.

    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Also so was kenn ich zu gut und dann wird es einfach Feestyl-irgendwas getauf. Ich hasse es nämlich sehr wenn es nicht so wird wie ich es mir vorstelle.
    Trotz allem finde ich persöhnlich die Hose recht gelungen und wohl ich nicht so ein Jeans Fan bin, gefällt mir hier die Kombi sehr gut.
    Und was das Thema Knopfleiste betrifft, auch diese finde ich voll in Ordnung, ich bin ja manchmal immer noch zu doof für die :D


    Lg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub man sieht wirklich manchmal Sachen die andere nicht sehen....
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen